Was macht die EU für Deutschland so problematisch?

Die EU hat gehörige Schattenseiten für unser Land. Durch einen Beitritt zur EU können Staaten zwar auf dem Papier besser zusammenarbeiten, um gemeinsame Ziele zu verfolgen. Ärmere Länder werden unterstützt, während reiche Länder, wie Deutschland zum Beispiel Produkte zollfrei handeln können.

PUSTEKUCHEN! Reichere EU-Länder stehen aber auch auf des Messers Schneide, denn arme Länder können deren Wohlstand auch gefährden. Das liegt daran, dass wie bereits erwähnt, die reichen Staaten die armen unterstützen müssen. Außerdem besteht die Gefahr, dass Einwohner ärmerer Länder aus wirtschaftlichen Gründen zu uns kommen, um hier besser leben zu können – Beispielsweise durch Sozialleistungen, die wir mit unseren Steuerabgaben bezahlen. Kein Wunder, dass man als Gutverdiener mehr als die Hälfte seines Einkommens wieder abgeben muss!

Die Schweiz hat genau aus diesem Grund bisher kein Interesse gehegt, der Europäischen Union beizutreten und wird dies auch in ferner Zukunft mit Sicherheit nicht tun. Solch ein reiches Land mit einer so niedrigen Arbeitslosenquote setzt dies nicht einfach so auf’s Spiel. Die Schweit legt außerdem sehr großen Wert auf ihre eigenen Traditionen und vor allem Selbstbestimmung, in diesem Land wird sehr viel per Volksabstimmung entschieden. Davon können wir hier nur träumen…

Die Selbstbestimmung geht mit dem EU-Beitritt sofort vor die Hunde, weil das Land dann an die Gesetze gebunden wird, die im EU-Parlament verabschiedet werden. Dies bedeutet, dass unmöglich die Bürger individuell eines bestimmten Landes vertreten werden können – Ein einziger wirrer Einheitsbrei an Gesetzen entsteht.

traktor auf einem feldEin Paradebeispiel dessen ist der Anbau und Verkauf von genmanipuliertem Obst und Gemüse, wovon weitaus mehr als die Hälfte aller Deutschen hierzulande überhaupt nichts halten! Aber das zählt nicht, weil im EU-Parlament im Sinne der Lobbyisten entschieden wird und nicht etwa, was für uns oder Bürger anderer Mitgliedsstaaten gut ist.

In bestimmten Wirtschaftszweigen lassen Firmen ihre Produkte außerdem in ärmeren Ländern herstellen, da dies oftmals um ein vielfaches Kostengünstiger ist. Den Preis zahlen wir dafür mit weniger Arbeitsplätzen und gegebenenfalls auch Qualitätseinbusen bei den jeweiligen Produkten.

Das Hauptproblem, was wir EU-Gegner also mit dem Staatenbund haben, ist also nicht rassistischer Elitarismus, so wie es die Politik gerne darstellt. Ein Staatenbündnis ist prinzipiell nicht immer schlecht, aber so wie es im Falle der EU umgesetzt wird, geht es auf Dauer nach hinten los und das sehen wir schon jetzt in verschiedensten Bereichen.

Ist eine Munddusche wirklich hilfreich?

Die Munddusche gibt es nun schon seit einem halben Jahrhundert auf dem Markt und sie ist eigentlich eine wirklich tolle Erfindung neben der Zahnbürste. Bereits in den 60ern gab es die ersten paar Modelle, erfunden von Ingenieuren einer Firma, die sich heute Waterpik nennt. Nebenbei erwähnt führt dieses Unternehmen auch heute noch diesen Markt mit Topmodellen an.

Was ist denn bitte eine Munddusche?

zahn mit zahnbürsteGut möglich, dass nicht jeder etwas mit dem Begriff anfangen kann. Im Grunde genommen muss man sich eine solche Munddusche vorstellen, wie eine große elektrische Zahnbürste, die einen gebündelten Wasserstrahl ausstößt. Die stationären Geräte sind zwar viel größer, aber eine mobile Munddusche ähnelt wirklich im Aussehen einer elektrischen Zahnbürste.

Bei jeder guten Munddusche kann man zumindest die Größe des Wasserdrucks regeln. Das ist auch nötig, denn zum Beispiel Zahnhälse sollte man wegen dem empfindlichen Zahnfleisch eigentlich nicht auf vollster Druckstufe reinigen. Die guten Mundduschen haben oftmals sogar eine Massagefunktion oder diverse andere Betriebsmodi – Wollen manche, ich brauche sie nicht wirklich.

Wozu ist eine Munddusche überaupt gut?

Eine Munddusche kann Zahnseide und Zahnstocher ersetzen und bietet eine schonende Alternative zu Entfernung von Plaque und festsitzenden Essensresten aus Zahnzwischenräumen und Zahnhälsen. Der Wasserstrahl verletzt bei weitem nicht so schnell empfindliches Gewebe im Mund und beugt dahingehend auch unangenehmen Zahnfleischentzündungen vor.

Auch Mandelsteine, die die meisten Betroffenen versuchen mit irgendwelchen Werkzeugen auszulösen, werden mit einer Munddusche verletzungsfrei abgetragen. So lassen sich auch an den Mandeln fiese Entzündungen vermeiden.

Ist die Munddusche ein muss für jeden?

Dass eine Munddusche für jeden nötig ist, ist in erster Linie Quatsch. Es gibt durchaus einige Menschen, die mit ihrer momentanen Zahnpflege keinerlei Probleme haben. Jedoch stimmt es nicht, dass Mundduschen komplett sinnlos ist, so wie man es immer wieder hört.

Ich selbst besitze eine mobile Munddusche von Panasonic und kann ein solches Gerät eigentlich nur weiterempfehen. Gefunden habe ich die Munddusche hier.

© 2017 Der EU-Kritiker

Theme von Anders Norén↑ ↑